Persönliches

"Ich liebe und lebe Kommunikation - etwas anderes kann ich auch gar nicht..."

 

Christian Grass lebt Kommunikation in vielen Facetten, schreibt seit seinem Studium an der Ludwig-Maximilian Universität in München für Zeitungen, wie "Die ZEIT" und "Die Welt". Er arbeitete als Journalist für regionale Sat1 TV-Fenster sowie für überregionale Tageszeitungen. Die Gesellschaft, die Beziehungen der Menschen untereinander und der einzelne Weltenbürger, welcher aufgrund seiner Prägungen und Anforderungen an ihn meist im Schatten der Wahrheit seine Lebenszeit „nur“ verbringt und nicht intensiv lebt, waren und sind die Kernthemen in seinen Feuilletons und Milieu-Reportagen.

 

Eigenes Leid, die Konfrontation mit der Endlichkeit des Lebens auf Erden, die ihn in die Tiefen des eigenen Lebens hinabführten, waren der Motor sein Leben mit anderen Augen anzusehen. Christian Grass erster Roman, "Der Narzisst", wirkte in seiner autobiographischen Art wie ein Spiegel der eigenen Persönlichkeit im Netzwerk Vieler und gilt heute bereits als Kult-Buch. In "DER IRRWEG...des Herrn Karl", werden Sehnsucht nach echter Liebe, Ausbruch aus dem Lebens-Korsett und die Gier einen Menschen an sich zu binden, zu den grossen Themen, welche tausende Leser begeistert haben.

 

Sein Schreiben ist Ausdruck der eigenen Weiterentwicklung; - im Denken, Fühlen und Handeln. So entstand das Buch "MOMENTE - die dein Leben verändern" genau zu jenem Zeitpunkt, als Christian Grass auf dem sehr schmalen Grad seines Lebensweges angekommen ist, wo es um die Überwindung des Ichs geht - als einzige Form die Lebensaufgabe und das Lebensglück zu spüren und in den Kontext des universellen Seins zu setzen. Diese Aufgabe hat nichts Ursächliches in Esoterik oder Spiritualität, sondern findet im tiefen Glauben an die Allmacht und Kunst der Schöpfung durch Gott, ihren Grund.

 

Die Romane von Christian Grass, seine Blogs auf sowie diverse weitere Texte und Kolumnen, begeistern ein grosses Publikum. "Der Narzisst" und "DER IRRWEG...des Herrn Karl" sind als Literatur in den Nationalbibliotheken Deutschlands und der Schweiz als Kulturgut verankert. Sein dritter Roman mit dem Titel "Ego Sum - mein Name ist Haas" ist in Entstehung und wird in Zusammenarbeit mit einem Verlag in Deutschland voraussichtlich im August 2020 erscheinen.